Home | Kontakt | Impressum |
Ortsverbände Kreisvorstand Mandatsträger Kontakt

gruene-landsberg.de

»  Aktuelle Themen »  ÖPNV & Verkehr »  Agrar & Verbraucher »  Bildung »  Europa »  Frieden »  Integration »  Klima, Energie & Umwelt »  Kreistag »  Partei »  Rechtsradikalismus »  Stadtrat »  Wahl »  Archiv »  Unsere Ziele »  Termine »  Kontakt

Ortsverbände

»  Gruene-Diessen.de »  Gruene-Geltendorf.de »  Gruene-Kaufering.de »  GAL-Utting.de »  Gruene-Schondorf.de »  Gruene-Jugend-Landsberg.de

Links

»  Sepp-Duerr.de »  LudwigHartmann.de »  Gruene-Bayern.de »  Gruene.de »  Gruene-Bundestag.de »  Gruene-Jugend.de »  Petra-Kelly-Stiftung.de
26.11.12

Klima, Energie & Umwelt

Vortrag und Diskussion: "Die Lüge vom teuren Ökostrom: Unsere Strompreise müssen nicht steigen!"

mit Raimund Kamm, am 26.11. um 19:30 Uhr im Bahnhof Landsberg

Bündnis 90 / Die Grünen und Bund Naturschutz laden ein:
Raimund Kamm, Diplomökonom und Vorsitzender des „FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortungsvolle Energiepolitik e.V.“, spricht und diskutiert zum Thema: "Die Lüge vom teuren Ökostrom: Unsere Strompreise müssen nicht steigen!"

Im Bahnhof Landsberg (Café Mondial)
26. November 2012
Beginn 19:30 Uhr
Eintritt frei


Der Ausbau der Erneuerbaren Energien kommt erfreulich schnell voran. Schon im Jahr 2020 können wir die Hälfte unseres Stromverbrauchs aus Biomasse, Solar, Wasser und Wind erzeugen. Atom-, Gas- und Kohlekraftwerke laufen immer seltener. Und das hat zwei paradoxe Folgen: Der Börsenstrompreis sinkt aber die EEG-Umlage steigt.

Zugleich werden die Kosten für die Energiewende ungerecht verteilt. Unfaire Privilegien bei der EEG-Umlage, den Netzentgelten und der Stromsteuer machen für kleine und mittlere Betriebe wie auch für Privathaushalte den Strom zu teuer.

Wir können zu besseren Stromfirmen wechseln und bessere Stromtarife wählen. Und wir können politisch Druck machen, dass die Gesetze gerechter werden.

Der Diplomökonom Raimund Kamm engagiert sich seit Jahren für die Energiewende. Auch ist er Vorsitzender der größten süddeutschen Bürgerinitiative für den Atomausstieg. In seinem Vortrag mit anschließender Diskussion erläutert er anschaulich, wo das große Geld landet und wie sich der Normalverbraucher gegen Preistreiberei schützen kann.
zurück

Bilder zum Artikel

Raimund Kamm, Diplomökonom und Vorsitzender des „FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortungsvolle Energiepolitik e.V.“
http://www.anti-atom-bayern.de/